• Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Flickr Icon

​© 2023 STREET LIFE. Erstellt mit Wix.com.

SOCIAL MEDIA

LEGAL

KONTAKT

 © Paula Kiel, all content on this website is owned by me. Please ask for permission before using.

Flug und 1. Tag in Singapur

 

Nachdem wir uns von Freunden und Familie verabschiedet hatten, ging es zum Flugzeug. Eine Boing 777 mit Top Fernseher etc. brachte uns in 6 Stunden nach Dubai. Der Flug war ziemlich gut, Dominik war begeistert von Emirates und dem Service, den sie bieten. Es gab leckeres Essen und mindestens 3x Erfrischungstuecher oder Snacks oder Eis. Die Auswahl an Filmen war so gross, dass es erstmal ne Stunde gedauert hat, bis man sich entscheiden konnte :D

Bei der Landung in Dubai war es zwar dunkel, wir hatten aber trotzdem einen super Ausblick und konnten die genau angelegten Strassen und Wohnbloecke sehen. 

Dann ging es in einem A380 weiter nach Singapur. Jetzt denkt ihr betimmt all: BOAH A380!! Aber die Ausstattung war ehrlich gesagt ein bisschen schlechter, zumindest was die Groesse der Bildschirme und deren Qualitaet anging. War aber auch relativ egal, da wir eh die meiste Zeit geschlafen haben.

Singapurs Flughafen ist riiesig! Um zur Bahn in die Stadt zu kommen, mussten wir erstmal zur Bahn zum naechsten Terminal laufen, von wo die andere Bahn dann abfuhr. Die Bahnen und Stationen hier sind eigentlich ziemlich gut organisiert, sauber und nicht besonders voll. Auch das Ticket kaufen ist leicht, man klickt einfach auf die Station, wo man hinmoechte und der Automat sagt dir den Preis an und der ist erstaunlicherweise nichtmal besonders hoch, meist zwischen 2-3 S$. Die Zuege sind auch komplett klimatisiert, umso groesser also der Schock, als wir dann aus der Bahn ausstiegen und uns fuehlten als wuerden wir ineine riesige Sauna steigen. Und das mit jeweils zwei Rucksaecken und stylischer Bauchtasche :D So schnell bin ich noch nie ins Schwitzen gekommen und wir standen nur .. Zum Glueck endete die Endtsation direkt im Keller vom Marina Bay Sands, unseren Luxus-Hotel fuer eine Nacht. Nachdem wir von der Bahnstation ueber die Shopping-Mall bis in das eigentliche Hotel kamen, vergingen wieder gute 10 Min., das ist einfach RIESIG!! 2.500 Zimmer hat das Hotel und da passen im Schnitt ca. 2 Leute ins Zimmer, da kann man sich schon denken, dass es ueberall voll ist. Und dazu kommen all die Leute, die einfach mal so durch den riesigen Eingangsbereich (mindestens 4 Fussballfaelder gross) laufen, um sich die unglaubliche Architektur anzugucken, die von innen noch spektakulaerer ist, als von aussen! Dann stiegen wir in den Fahrstuhl in unserer Zimmer im 34. Stock, 57 hat das Hotel insgesamt. Es gibt einen Fahrstuhl bis in den 22. Stock und einen bis in den 55. STock, wo man dann nochmal umsteigen muss, um nach oben zum Pool/Bar/Restaurant etc. zu kommen. Also stiegen wir in den 2. Fahstuhl. Da dieser ja sehr hoch geht, ist er super schnell! Das klingt zwar sehr unglaubwuerdig, aber man nichtmal richtig die Stockwerke mitzaehlen, wenn er faehrt :D

Unser Zimmer war der Hammer, das Badezimmer mit riesiger Badewanne und getrennte Dusche und Toilette und insgesamt fast doppelt so gross wie mein Zimmer zu Hause. Der Raum an sich war ca. doppelt so gross wie mein Zimmer und ausgestatten mit einem Panoramafenster mit Ausblick auf SIngapur. MEGAKRASS! 

Wir sind eigentlich direkt in den Pool gegangen, mit gleichem Ausblick und sehr gross, aber auch sehr voll! Unglaublich viele Asiaten und auch viele junge Menschen. Entweder haben die hier einfach alle Geld, oder es gibt viele wie uns, die sich eine Nacht hart erarbeiten..

Etwas abends zu essen zu bekommen, ist eigentlich nicht schwer, allerdings wollten wir nicht unbedingt in eines der 6 Gourmetrestaurants direkt im Hotel gehen, das haette den Finanzrahmen gesprengt ;)

Also sind wir wieder durch die riiesen Lobby, durch die Mall und am Casino vorbei nach draussen zur Promenade gegangen und waren eigentlich das erste mal richtig draussen in SIngapur und nicht irgendwo im Hotel. Ich hatte mir eine kleine Jacke mitgenommen, von den Sommerurlauben kennt man ja, dass es abends ein bisschen frisch werden kann. Hier nicht! Es verschlug uns buchstaeblich den Atem, als wir aus dem klimatisierten Hotel in die Hitze gingen :D

Wir sassen in einem kleinen Restaurant am Wasser, als dort gerade die taegliche Laser- und Musikshow losging, die meiner Meinung nach allerdings nicht allzu beeindruckend war. Zwar cool, aber nichts weshalb man UNBEDINGT nach Singapur muss..
Den Abend endeten wir mit einem Cocktail(nochmal danke an Petra!), der Dachterrasse genossen, mit einem Ausblick ueber das beleuchtete Singapur. 

Heute Morgen gab es dann das groesste Fruehstuecksbuffet, das ich jemals gesehen habe. Es dauerte etwas, bis ich nach dem rohem Fisch, der "Noodle-Station" und dem Dim Sum das eher europaeische Fruehstueck entdeckte. Aber auch hier wurde nicht an Auswahl gespart, es gab alles Gebaeck, das man sich vorstellen kann und dann noch 20 andere Sorten dazu ;)

Danach ging es noch einmal schnell in den Pool und um 11:00 mussten wir auch schon wiede r auschecken. Jetzt sitzen wir gerade im Hostel und warten darauf, einchecken zu koennen. Wieder komplett durchgeschwitzt, obwohl der Weg echt nicht lang war. 

 

Also insgesamt sehr heiss hier obwohl es nur diesig ist under Smog ueberall haengt, aber auch sehr eindrucksvoll. Demnaechst gibt es dann was ueber das echte Singapur und nciht nur das Hotel ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge

25.12.2015

Please reload